user_mobilelogo

In der Roland zu Bremen Oberschule gibt es derzeit (Schuljahr 2018/19) zwei Vorbereitungsklassen (VKs). Hier lernen je 16 Kinder und Jugendliche Deutsch als Zweitsprache, ein Jahr später wechseln sie dann in eine Regelklasse.
Unsere Schüler*innen sind erst vor kurzem nach Bremen gezogen und bekommen hier meist ihren ersten Deutschunterricht. Viele sind mit ihrer Familie oder allein aus Kriegs- und Krisengebieten geflüchtet, andere sind mit ihren Eltern aus europäischen Ländern nach Deutschland migriert.
Die VKs sind sehr heterogene Klassen – mit verschiedenen Muttersprachen, unterschiedlichen Lernerfahrungen und -begabungen und altersmäßig gemischt zwischen zehn und fünfzehn Jahren. Manche VK-Schülerinnen und -Schüler nehmen an Ganztagskursen teil, einige Fortgeschrittene besuchen stundenweise den Regelunterricht, die ganz Neuen lernen im ersten Jahr nur in der VK.
Das Ziel der VK ist zum einen, die Kinder sprachlich auf den Unterricht in der Regelklasse vorzubereiten. Zum anderen möchten wir sie dabei unterstützen, sich in Bremen willkommen zu fühlen und ihre neue Heimat kennenzulernen.

Neben den beiden einjährigen VKs gibt es an der RBO eine Abschlussorientierte VK, in der 15- und 16-jährige Jugendliche im Laufe von zwei Jahren auf einen Schulabschluss hinarbeiten, während sie gleichzeitig noch Deutsch als Zweitsprache lernen.