user_mobilelogo

Willkommen auf der Homepage der Roland zu Bremen Oberschule

  

 


Slider 01

                               

- Die Roland zu Bremen Oberschule ist eine teilgebundene Ganztagsschule.

 

- Sie ist eng im Stadtteil eingebunden.

 

- Unsere Schule ist eine besondere, lebendige und freundliche Schule.

 

- Es ist eine Schule für alle Kinder von der 5. bis zur 10. Klasse.

 

Herausforderungstour „Segeltörn 2015"

„Von der Memme zum Mann"

01. bis 03. Juni 2015 von Martin Sander


Patrick Heldt, Schulsozialarbeiter an der Roland zu Bremen Oberschule und Volker Austein, Diakon in „Der Ecke", einer Projektstelle der evangelischen Jugendarbeit in Huchting haben sich zur Aufgabe gemacht, die Rolle als Mann in praktischen Situationen zu reflektieren. Ihre Zielgruppe sind Schüler aller Jahrgänge dieser Schule, die sich als Jungs weiterentwickeln wollen. Bereits drei Mal sind sie mit „Memmen" raus in die Welt gefahren und kamen mit Memmen, die ein wenig mehr zum Mann geworden sind, wieder zurück. Nun war es an der Zeit, sich ein viertes Mal einer Herausforderung zu stellen, doch dieses Mal war ich, Martin Sander (17), im Freiwilligen Sozialen Jahr, als Mitarbeiter dabei. Zusammen beschlossen wir einen Segeltörn zu veranstalten.

Gestartet wurde am Bremer Hauptbahnhof mit 11 interessierten und ausgewählten „Landratten" im Alter von 11 bis 16 Jahren, um nach Bremerhaven aufzubrechen. Dort gingen die Jungs im „Neuen Hafen" an Bord der „Verandering" (Veränderung), einem Segelschiff der Evangelischen Jugend Bremen. Nach dem Kennenlernen der drei Crewmitglieder, dem Beziehen der Kajüten und der Verteilung der Dienste wurde „Klarschiff gemacht" und zu einer großen Fahrt auf die Weser Richtung Nordsee abgelegt. Gesegelt wurde mit drei von vier Segeln, welche von den Jugendlichen erfolgreich gesetzt wurden. In den ruhigeren Phasen durften sie auch mal steuern oder, für ganz Mutige, ins Klüvernetz am Bug des Schiffes klettern, um vor dem Schiff über dem Wasser zu liegen. Abends zurück im Hafen wurde eingekauft, in der Kombüse gekocht und der Tag ausgewertet. Die Nacht hätte ruhiger sein können...

Der zweite Tag fing mit einer schlechten Nachricht an: „Wir können leider nicht rausfahren, es ist zu stürmisch". Alternativ gab es ein Suchspiel an Bord, Seemannsknoten wurden gelernt, der Motorraum besichtigt, die Windstärke gemessen und Wetterkarten gelesen. Am Nachmittag stand der Besuch eines Seenotrettungskreuzers und des „Zoo am Meer" an. Der Abend verlief ruhig mit Männer-Brettspielen, Diskussionen über die Frage „Was ist männlich?" und echten Seemannsliedern.

Am Tag der Abreise ging es morgens früh aus den Kojen. Nach dem Frühstück gab es eine große Auswertung. Allen haben die Anstrengungen Spaß gemacht, jeder hat was zum Thema „Erwachsenwerden" dazugelernt. Das Schiff musste nochmal im Hafen gewendet werden und - die letzte Herausforderung – an Deck und Unterdeck „Reinschiff machen". Nachdem alles „tiptop" gemacht wurde, ging es mit dem Zug zurück nach Bremen.

Beim Nachtreffen erhielten die Jugendlichen eine CD mit Bildern vom Segeltörn und dazu eine Urkunde mit der persönlichen Rückmeldung des Leitungsteams auf ihre besonderen Stärken.

Ein herzlicher Dank geht an

- den Ortsbeirat Huchting
- die Daniel-Schnakenberg-Stiftung
- den Schulverein der Roland zu Bremen Oberschule
- das Landesjugendpfarramt Bremen

ohne deren finanzielle Förderung die Durchführung der Fahrt nicht möglich gewesen wäre!